Motus Monheim Logo

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)

Die sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion kann man umfassend als funktionelle Beeinträchtigungen und Erkrankungen der Kiefergelenke und den damit verbundenen Kaumuskeln beschreiben. Eine Beeinträchtigung des Kausystems kann zu vielen Problemen oder Beschwerden führen, die bis hin die gesamte Körperstatik in Mitleidenschaft ziehen kann. Nach statistischen Angaben weisen ca. 5-10% der Bevölkerung Symptome einer CMD auf.

Wie äußert sich die CMD?

Folgende Symptome können auf eine CMD hinweisen:

  • Zahnschmerzen bis hin zu Ohrenschmerzen
  • Schmerzen in der Kaumuskulatur und dem Kiefergelenk
  • Zähne Knirschen bzw. Pressen auf die Zähne
  • Probleme beim Öffnen des Mundes
  • Rücken-, Schulter und Nackenschmerzen
  • Kopfschmerzen bis zur Migräne
  • Sehstörungen
  • Schwindelattacken
  • Tinitus

Ursachen von einer CMD

Die Ursachen können vielfältig sein. Häufig denkt man gar nicht darüber nach, dass die Probleme aus dem Kieferbereich kommen können. Eine große Bedeutung spielen Stresssituationen sowie emotionale Belastungen. Berufsspezifische Ursachen können auch beispielsweise durch eine mangelhafte Sitzhaltung am Arbeitsplatz kommen. 

Möglichkeiten der Behandlung im Motus Monheim

Eine Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Physiotherapie ist wichtig und ratsam. Neben den Ärzten können auch Zahnärzte Physiotherapie bei CMD verschreiben. Ziel ist es eine Schmerzreduktion bzw. Schmerzfreiheit zu erreichen, das funktionelle Zusammenspiel zwischen Kaumuskulatur und Kiefergelenke wiederherzustellen.

Eine begleitende Therapie und Training der Körperhaltung und Körperwahrnehmung sind wichtige Elemente für einen guten Behandlungserfolg.

Die individuelle Behandlung hängt sehr von dem Krankheitsbild ab.